die Exclusive Tauchschule in Stuttgart nur Einzel- bzw. Paarausbildung
die Exclusive Tauchschule in Stuttgartnur Einzel- bzw. Paarausbildung

Tauchunfälle ......

.... gibt es nunmal !

 

Die Druckkammerbehandlung kostet richtig viel Geld.

- die gesetzliche Krankenkasse übernimmt keine Therapie !

Lösung:

- privat Krankenversichert, aber bitte mit schriftlicher Zusage des        Versicherers. Meistens verweigern die Gesellschaften diese Zusage.

- private Unfallversicherung mit Einschluss für das Sporttauchen

  ohne Kostengrenze.

( aber finanzielle Vorleistung von Dir ! )

 

oder

-  Unfallversicherung speziell für das Tauchen (und Urlaub allgemein) 

im Gegensatz zu den klassischen Versicherern ist Aquamed ein "Assistance-Partner", d.h Unfallmanagment von Beginn an, bestmögliche Versorgung weltweit, Ein Organisator, spricht alle Sprachen weltweit und kommuniziert auf einer ganz anderen Ebene als Du oder Deine Familienangehörigen.

Also "Kostenabdeckung" ist nur eine Sache ! Wo kommt eine Kostenübernahmezusage z.B. für einen Rücktransport her ?

Ist so eine Absicherung nötig, obwohl Tauchen im Vergleich zu Tennis, Volleyball, Bowling und sogar Schwimmen zu den sichersten Sportarten überhaupt gehört? Das Risiko während eines PADI Kurses zu verunfallen geht statistisch gesehen gegen Null! Und auch im späteren Taucher-Leben ist das Risiko einer Dekompressionskrankheit sehr gering.

Die Antwort ist einfach: Die Wahrscheinlichkeit, dass einem das Haus abbrennt ist auch extrem gering. Passiert es aber, sind die Folgen verheerend! Darum leisten sich Gemeinden den teuren Dienst der Feuerwehr und die Eigentümer zahlen in eine Versicherung ein.
So auch beim Tauchen: Kommt es doch einmal zu einem Dekounfall, kostet die Behandlung schnell einmal mehrere Tausend Euro.

Und das Managen eines Unfalls im Ausland, Rücktransport, Druckkammer,... ist Dir und deinen Angehörigen nicht möglich.


 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Stuttgart-Taucht GbR